Zur Jubiläumsfeier ein Brotzeitturnier

Ganz im Zeichen des Stocksports stand das Wochenende in Hirten. Die Abteilung Stockschießen des Sportvereins Hirten feierte ihren 40. Geburtstag (wir berichteten). Zur Feier des Tages wurde am Samstagnachmittag ein gemütliches Brotzeitturnier auf den sanierten Stockbahnen veranstaltet.
18 Teams aus dem ganzen Landkreis und darüber hinaus kamen zu diesem Jubiläumsturnier nach Hirten, was die Wertschätzung für die Abteilung der Stockschützen verdeutlichte. Es war ein freudiges Hallo, man kennt sich ja schon lange von den Turnieren in Nah und Fern. Jedes Team hatte vier Schützen, gespielt wurde in zwei Gruppen. In „Mixed“ waren jeweils zwei Damen und zwei Herren, in der anderen Gruppe spielten nur Herren.
Nach einer halben Stunde Aufwärmen und Kennenlernen der sanierten Bahnen, ging es pünktlich um 15 Uhr los. Bei strahlender Herbstsonne war es ein entspanntes, freundschaftliches Turnier, es war lustig, dabei sein ist alles, kurzum, es war Spaß an der Freud. Wie geplant, war um 19 Uhr das Turnier zu Ende. Danach ging es gleich ins Zelt zu Speis und Trank und zur Siegerehrung. Es gab keine Pokale, sondern schöne Brotzeitbretter mit Widmung für jedes Team. Zudem konnte sich jeder Teilnehmer vom Brotzeittisch etwas mitnehmen.
Sieger im „Mixed“ wurde das Team aus Garching mit 14:2 Punkten, gefolgt von „Lydia und Freunde“ aus Passau und vom Team aus Frauendorf. In der Herrengruppe siegte Unterneukirchen mit 13:3 Punkten vor Feichten und Halsbach.
Bei der Siegerehrung sprach Harald Grzesch, Vorstand des SV Hirten, dass der Stocksport allgemein eine lange Tradition habe, dass er um 1600 nach Bayern gekommen sei. 40 Jahre Stocksport in Hirten sei eine „starke Zeit“, eine Erfolgsgeschichte, die gebührend gefeiert werden solle. „Es wurde ein tolles Turnier gespielt, Dank an die Gäste, die mitgespielt haben und Dank allen, die dieses Turnier mit allem Drum und Dran organisiert haben“, sagte er.
Abteilungsleiter Rainer Korhammer dankte den Freunden und Gönnern für die Unterstützung jeglicher Art, dem Sportverein Hirten und der Gemeinde Burgkirchen für die Sanierung der Bahnen und dass sie rechtzeitig zum Fest fertig geworden sind. „Die Gemeinde hat uns finanziell sehr stark unter die Arme gegriffen“, betonte er. Korhammer informierte, dass die Abteilung Stockschützen derzeit 25 Mitglieder im Alter von 22 bis 75 Jahren habe. Er wies darauf hin, dass jederzeit neue Stockschützen willkommen seien. Man könne einfach nur zum „Schnuppern“ kommen. Training ist jeden Mittwoch ab 18 Uhr. Stöcke stehen dabei auch zur Verfügung.

Quelle: ANA vom 25.09.2019