Vatertagsturnier – Das Highlight zum Saisonauftakt

Na sowas? Ich glaub´s einfach nicht! Kein Gewitterschauer. Kein wochenlanges Dauergebiesel. Keine Temperaturen knapp über der Frostgrenze. Einfach nix, worüber man sich hätte aufregen können.

Stattdessen beständiges Wetter seit mehreren Tagen, blauer Himmel, im Schatten bereits wohlige 18 Grad (Ein Dank an Uli für das neue Thermometer am Tennishaisl), in der Sonne ja schon fast nicht mehr zum aushalten. Und 9 tennisbegeisterte Extremsportler, die sich nach vielen Jahren meteorologischer Zitterpartie mit einem traumhaften Sportereignis selber belohnt haben.

Ein Vatertagsturnier mit perfekten Bedingungen!


Leider ließen sich in diesem Jahr nicht ganz soviele Tenniscracks motivieren mitzumachen als in den letzten beiden Jahren, aber mit neun Teilnehmern konnten wir immer zwei Plätze im Doppel belegen, wobei immer ein Spieler als „Aussetzer“ die Spielleitung übernahm.

Gespielt wurde immer Doppel in unterschiedlichen Paarungen, so dass wir 5 Begegnungen von jeweils 15 Minuten Spieldauer austragen konnten. Selbstverständlich mit angemessenen Kaffeepausen zwischen den Matches 😉Um 12:15 Uhr musste dann Schluss sein, denn da waren die Weißwürste fertig. Wohlgemerkt wieder nicht die grünen, wie vor drei Jahren. Da kommt doch glatt die Frage aus dem Biberbau, ob´s die nicht mehr gibt. Vielleicht sollten wir´s  nächstes Jahr wieder mal riskieren….Leben am Limit!

Auch dieses Jahr gab´s wieder nur einen Preis, um den zu kämpfen es sich wie immer lohnte: Einen Kasten Bier. Dieses mal wieder ein Kasten Erhartinger aus unserem Tennishaislbestand, nachdem ein solcher im letzten Jahr ohne Beschwerden akzeptiert wurde. Berger-Bier hatte sich vor zwei Jahren wegen fadem Aroma im Abgang ins Off gekickt.

Den Sieg des diesjährigen Vatertagsturniers und damit auch den begehrten Kasten Bier holte sich mit den meisten gewonnen Spielen unser Jugend- und seit diesem Jahr auch Platzwart Kaspar Froch. Gratulation!

Ich bedanke mich wieder ganz herzlich bei allen, die mitgeholfen und mitgemacht haben. Insbesondere bei Rosalinde Wieslhuber, die einen superleckeren Erdbeerkuchen spendiert und mit tatkräftiger Unterstützung von Hans Biber die Weißwürscht auf den Punkt serviert hat.

Ein wunderbarer Tag und wieder mal gaaaanz großes Tennis!

Euer Hobbywart emeritus
Rudi Maier

Hier geht´s zur Bildergalerie.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.